Mein ARMer Zoo

Wir miß­brau­chen bc als Bench­mark: π auf 5000 Stel­len berech­nen:
time echo "scale=5000; a(1)*4" | bc -l

Dock­star:

real	2m14.971s
user	1m56.748s
sys	0m1.004s

Pro­zes­sor:

Architecture:          armv5tel
Byte Order:            Little Endian
CPU(s):                1
On-line CPU(s) list:   0
Thread(s) per core:    1
Core(s) per socket:    1
Socket(s):             1
Model name:            Feroceon 88FR131 rev 1 (v5l)
CPU max MHz:           1200.0000
CPU min MHz:           400.0000

Raspi 3B+:

real	1m20.893s
user	1m20.493s
sys	0m0.150s

Pro­zes­sor:

Architecture:          armv7l
Byte Order:            Little Endian
CPU(s):                4
On-line CPU(s) list:   0-3
Thread(s) per core:    1
Core(s) per socket:    4
Socket(s):             1
Model:                 4
Model name:            ARMv7 Processor rev 4 (v7l)
CPU max MHz:           1200.0000
CPU min MHz:           600.0000
BogoMIPS:              38.40
Flags:                 half thumb fastmult vfp edsp neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm crc32

Odro­id C2:

real	1m7.685s
user	1m7.660s
sys	0m0.000s

Pro­zes­sor:

Architecture:        aarch64
Byte Order:          Little Endian
CPU(s):              4
On-line CPU(s) list: 0-3
Thread(s) per core:  1
Core(s) per socket:  1
Socket(s):           4
Vendor ID:           ARM
Model:               4
Model name:          Cortex-A53
Stepping:            r0p4
CPU max MHz:         1536,0000
CPU min MHz:         100,0000
BogoMIPS:            2.00
Flags:               fp asimd crc32

Der Raspi 4:

real	0m38.630s
user	0m38.315s
sys	0m0.021s

Pro­zes­sor:

Architecture:        armv7l
Byte Order:          Little Endian
CPU(s):              4
On-line CPU(s) list: 0-3
Thread(s) per core:  1
Core(s) per socket:  4
Socket(s):           1
Vendor ID:           ARM
Model:               3
Model name:          Cortex-A72
Stepping:            r0p3
CPU max MHz:         1500.0000
CPU min MHz:         600.0000
BogoMIPS:            270.00
Flags:               half thumb fastmult vfp edsp neon vfpv3 tls vfpv4 idiva idivt vfpd32 lpae evtstrm crc32

Dem­nächst wird noch ein Odro­id N2 dazu­kom­men, der soll­te dann Spit­zen­rei­ter wer­den 🙂

0

Studenten

kön­nen her­vor­ra­gend Vor­ur­tei­le bedie­nen:

10:30 Uhr??? da kom­men dann halt: Stu­den­ten. Ich wäre ja dabei — aber doch nicht um die­se Uhr­zeit!

Und die kön­nen auch so gut inter­näschnäl!

Ja sor­ry, da geht es wohl vor allem um Selbst­ver­si­che­rung.

0

Wer hat uns verraten?

und die Umwelt? Und die eige­ne Geschich­te? Und das eige­ne Gewis­sen? Und über­haupt alles?

Ein Groß­teil der SPD-Frak­ti­on stimm­te gegen den Vor­stoß der Grü­nen. „Aber nicht aus inhalt­li­chen Grün­den, son­dern allein aus Ver­trags­treue zu die­ser Koali­ti­on.“

Hier­mit ist amt­lich: Ein Groß­teil der SPD-Frak­ti­on sind ver­ant­wor­tungs­lo­se, cha­rak­ter­lo­se, umwelt­zer­stö­ren­de, macht­gei­le Arsch­lö­cher.

0

Kostenloser Nahverkehr?

Mein hei­mat­li­ches Wurst­blatt zweit­ver­wer­tet eine Stu­die, dis sich mit den Aus­wir­kun­gen eines kos­ten­lo­sen ÖPNV auf die Umwelt beschäf­tigt. (pay­wal­led)
Das erst­mal über­ra­schen­de Ergeb­nis: posi­ti­ve Aus­wir­kun­gen sind nicht zu erwar­ten. Die Argu­men­ta­ti­on ist für mich nach­voll­zieh­bar: Die Wis­sen­schaft­ler haben einen kos­ten­lo­sen ÖPNV simu­liert. Dazu wur­den die Ein­woh­ner in 5 Grup­pen unter­teilt:

  • die Umwelt­be­wuß­ten (das sind die über­zeug­ten Rad­fah­rer)
  • die Preis­be­wuß­ten (das sind Rad­fah­rer, Fuß­gän­ger, ÖPNV-Nut­zer)
  • die Kom­fort­ori­en­tier­ten (das sind die, die mög­lichst bequem von A nach B kom­men wol­len und des­halb grund­sätz­lich das Auto neh­men)
  • die Prag­ma­ti­ker (die fall­wei­se nach Kosten/Nutzen ent­schei­den, was bes­ser ist)
  • die Indif­fe­ren­ten

Die ers­ten drei Grup­pen stel­len die Mehr­zahl. Bei den ers­ten bei­den Grup­pen hät­te ein kos­ten­lo­ser ÖPNV kei­ne Aus­wir­kun­gen auf die Umwelt. Die Kom­fort­ori­en­tier­ten fah­ren so gut wie immer Auto, ob der ÖPNV nun kos­ten­los oder nicht ist, kann ihnen egal sein. Natür­lich nicht mehr, wenn der Sprit­preis sich ver­dop­pelt oder gar mehr. Dar­auf hat die Lokal­po­li­tik, die für den ÖPNV ver­ant­wort­lich ist, aber kei­nen Ein­fluß.

Im Ergeb­nis plä­die­ren die Wis­sen­schaft­ler für zwei Maß­nah­men:

  • mas­si­ve Kom­fort­ver­bes­se­run­gen für Rad­fah­rer (Aus­bau der Rad­we­ge, Bevor­zu­gung der Rad­fah­rer bei Ampel­schal­tun­gen…)
  • mas­si­ve Kom­fort­ver­schlech­te­run­gen für Auto­fah­rer (Hebel: inner­städ­ti­sche Park­ge­büh­ren, bewuß­te Ver­knap­pung der Park­flä­chen)

Mas­si­ve Kos­ten­sen­kun­gen (bis hin zu Null­ta­ri­fen) im ÖPNV hin­ge­gen sei­en sehr teu­er und wür­den der Umwelt ver­gleichs­wei­se wenig brin­gen.
Fin­de ich logisch.

 

0

Butter bei die Fische!

Ein NATO-Mit­glied über­fällt einen sou­ve­rä­nen Staat. Da wer­den sich NATO und natür­lich auch die Bun­des­re­gie­rung deut­lich distan­zie­ren? Die Tür­kei aus der NATO schmei­ßen wäre ja das Nächst­lie­gen­de, dann natür­lich Sank­tio­nen min­des­tens in dem­sel­ben Umfang wie gegen Ruß­land (und wir impor­tie­ren nicht mal tür­ki­sches Erd­gas!) Kei­ner­lei Waf­fen­ex­por­te. Ein­be­stel­lung des Bot­schaf­ters.

Auf­kün­di­gung des Flücht­lings-Pak­tes von 2016? Ach Mist, da hat Erdo­gan uns ja in Gei­sel­haft…

Also doch: “Hier gibt es nichts zu sehen, gehen Sie wei­ter, Stein­mei­er wird eine sal­bungs­vol­le Rede hal­ten!”

1+