Tiefkühlfach monitoren

Unser Zweit-Kühl­schrank hat eine Macke, und zwar hört er ab und an, die let­zen 3 Wochen viel­leicht 3 mal, auf zu kühlen.
Als Fei­er­abend­bier­trin­ker bemer­ke ich das zwar, aber Moni­to­ring by Bier­trink­tem­pe­ra­tur ist feh­ler­an­fäl­lig, zumal man eigent­lich 24/7 trin­ken müßte.
Der Kühl­schrank erholt sich wie­der, wenn man ihn einen Tag (mög­li­cher­wei­se auch kür­zer, ich habs nicht getes­tet) vom Strom nimmt.
Irgend­wann wer­den wir ihn erset­zen müs­sen, aber nicht demnächst.

Um also die Leber zu ent­las­ten, muß ein Moni­to­ring her, natür­lich mit Alar­mie­rung, Eska­la­tio­nen und dem gan­zen Zinnober.
#Zab­bix!
Heu­te kam das Ther­mo­me­ter, ich habe schon lan­ge eine Wet­ter­sta­ti­on, an die ich meh­re­re Sen­so­ren für Tem­pe­ra­tur und Luft­feuch­tig­keit anknüp­pern kann.
Gemacht, getan, jetzt nur noch die Tem­pe­ra­tur auslesen.
Das kann zwar lokal blei­ben, dann habe ich aber nur eine Anbin­dung an Home Assistant. Ver­mut­lich könn­te ich Zab­bix auch an Home Assistant anflan­schen, aber ein­fa­cher gehts über die API im Internet:

#!/bin/bash
/usr/bin/curl -s \
'https://api.ecowitt.net/api/v3/device/real_time?application_key=[…]&api_key=[…]&mac=[…]&call_back=all&temp_unitid=1' | \
/usr/bin/jq -r .data.temp_and_humidity_ch8.temperature.value

Funk­tio­niert:

❯ ./wetterstation.hwr.eisfach-temperatur.sh
-14.7

Jetzt nur noch ein Item bas­teln in Zabbix:

Und den ent­spre­chen­den Trig­ger, der bei einer Tem­pe­ra­tur gleich oder über ‑15°C aus­lö­sen soll:

Ein­bie­gen auf die Ziel­ge­ra­de, wir brau­chen ja noch die Benachrichtigung:

Und nun nur noch, wer auf wel­chem Wege alar­miert wer­den soll: ich, via Telegram.

Funzt!

Und wenn wir schon dabei sind: #Graf­a­na!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert