Wanderrouten mit Garmin Basecamp planen

Nach­dem das neu­lich so gut geklappt hat, möch­te ich mal doku­men­tie­ren, wie man eine Rou­te plant und die auf sein GPS-Gerä­te bekommt (in einem Fal­le ein Gar­min Ore­gon 450)
Erst­mal wol­len wir nur Tracks aus dem Inter­net ver­wen­den, ein zwei­ter Teil mit selbst­ge­plan­ten Rou­ten kommt spä­ter. Viel­leicht 🙂
Zuerst muß man sich klar sein über den Unter­schied zwi­schen einem Track und einer Rou­te.

  • Track: Man geht/fährt und läßt sein GPS-Gerät in regel­mä­ßi­gen Abstän­den die Posi­ti­on auf­zeich­nen. Je öfter, des­to genau­er wird das natür­lich, aber auch der Strom­ver­brauch steigt dabei an, da ja in klei­ne­ren Abstän­den die Posi­ti­on ermit­telt wer­den muß. Jeden­falls kommt zum Schluß eine GPX-Datei her­aus, die eben sämt­li­che Posi­tio­nen (soge­nann­te Weg­punk­te) ent­hält. Die Datei ent­hält nur Posi­ti­ons­da­ten und ist also ohne eine Kar­te, auf die die Daten pro­ji­ziert wer­den könn­ten, recht sinn­los.
  • Rou­te: Das ist das, was jedes Navi­ga­ti­ons­sys­tem macht: Fah­re gera­de­aus, bie­ge ab usw. Hier benö­tigt man natür­lich eine Kar­te mit Wegen, egal ob man nun Auto fährt oder wan­dert.


Will man nun etwas abwan­dern, was jemand vor­her schon gewan­det ist, so hat der­je­ni­ge höchst­wahr­schein­lich einen Track auf­ge­zeich­net und den irgend­wo ins Inter­net hoch­ge­la­den und zum Down­load ange­bo­ten.
wie man aus einem sol­chen Track eine Rou­te erstellt, sehen wir gleich.

Und nun gehts zur Pra­xis 🙂
Wir wol­len zum Bei­spiel mal nach Wran­gels­burg wan­dern und fin­den das hier. Da gibt es einen Down­load-Link, wir neh­men das GPX. Kei­ne Angst, das sind nur ein paar Kilo­byte. Way­po­ints expor­tie­ren soll­te ange­hakt sein.
Den öff­nen wir in Gar­min Base­camp[1].
Das sieht dann unge­fähr so aus:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.28.08
(Es kann sein, daß die Kar­te noch woan­ders­hin zeigt, dann mit der rech­ten Maus­tas­te auf den Track und Inhalt auf Kar­te anzei­gen aus­wäh­len)
Unten links sehen wir auch gleich ein paar Weg­punk­te (sofern wir den Down­load der Weg­punk­te vor­her ange­wählt hat­ten)
Die Fußtap­fen linkss unten zei­gen an, daß das ein Track und kei­ne Rou­te ist. Und das ist unser klei­nes Pro­blem, wir möch­ten ein Rou­te und kei­nen Track auf unser GPS-Gerät über­tra­gen.
Also müs­sen wir den Track in eine Rou­te ver­wan­deln. Das geht ganz ein­fach:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.36.24

Rou­te aus Track erstel­len aus­wäh­len, und es öff­net sich ein neu­es Fens­ter:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.38.18

Die ent­stan­de­ne Rou­te sieht nun aber ziem­lich komisch aus:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.39.27

Das liegt dar­an, daß Base­camp meint, wir wür­den eine Rad­tour machen wol­len. Das müs­sen wir ändern:
Wir wäh­len mit der rech­ten Maus­tas­te unse­re neue Rou­te (nicht den Track!) unten links aus:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.42.21

und gehen auf Info abru­fen. Es öff­net sich wie­der ein neu­es Fens­ter:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.44.55

Und nun kön­nen wir Tour­rad­fah­ren ändern. Wan­dern bringt schon bes­se­re, aber noch immer unbe­frie­di­gen­de Ergeb­nis­se. Also neh­men wir Direkt, das paßt dann:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.47.29

Geschafft! Nun kön­nen wir nach Gus­to die Rou­te umbe­nen­nen, in irgend­wel­che Ord­ner ver­schie­ben, die Far­be ändern, ein­zel­ne Weg­punk­te löschen/verschieben/hinzufügen, ganz nach Belie­ben.
Aber erst­mal sind wir mit dem Erbeb­nis zufrie­den und fra­gen uns nur noch, wie die Rou­te nun aufs GPS-Berät kommt.

Ganz ein­fach: Gerät mit dem Com­pu­ter ver­bin­den und ein paar Sekun­den war­ten. Es soll­te dann in Base­camp oben links auf­tau­chen:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.58.15

Und nun nur noch unse­re Rou­te mit der rech­ten Maus­tas­te ankli­cken und An Gerät sen­den… aus­wäh­len:
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 19.59.43

Und was pas­siert? Rich­tig, es öff­net sich ein Fens­ter 🙂
Bildschirmfoto 2014-03-12 um 20.02.08

Sen­den aus­wäh­len — geschafft!

Nun noch der Click­stream auf dem Gar­min 🙂
Anschal­ten:
66
Ziel­ein­ga­be
73
Rou­ten
57
Von Hans­ha­gen zu Schl
64
Und natür­lich Los 🙂
72

Könn­te natür­lich gut sein, daß es bis zum ers­ten Punkt bei euch mehr als 7,3 Kilo­me­ter sind 😀


[1] Da fällt mir auf, daß ich noch dar­über berich­ten soll­te, wie man Kar­ten von Open­Street­Map in Base­camp bekommt, die mit­ge­lie­fer­te Kar­te ist zu nichts zu gebrau­chen.

2+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.