Tempolimit auf der Autobahn und sonstwo

Es ste­hen ja Wah­len an, und wenn dem deut­schen Wäh­ler eins hei­lig ist, dann ist das ein Tem­po­li­mit auf der Autobahn.
Nun war das vor ein paar Jah­ren noch ein­fach: Freie Fahrt für freie Bür­ger! Mit­hin: Ein gene­rel­les Tem­po­li­mit wird es mit Par­tei [A-Z]{3} nicht geben, nie­mals nicht!

Tem­po­ra mutan­tur et nos mutamur in illis.

Die dum­me Frei­heits-Frak­ti­on ist deut­lich klei­ner gewor­den, und so scheint ein gene­rel­les Tem­po­li­mit in Reich­wei­te. Es ist ja auch bekloppt, wir befin­den uns auf einem Niveau mit Afgha­ni­stan, Bhu­tan, Burun­di, Hai­ti, Mau­re­ta­ni­en, Myan­mar, Nepal, Nord­ko­rea, Soma­lia und Vanua­tu. Wenn das der Scheu­er Andy wüßte!
Jeden­falls ist ein gene­rel­les Tem­po­li­mit Wahl­kampf­the­ma — und ich fin­de es bescheu­ert. Denn mir wird nur die Wahl gelas­sen zwischen

  • 120 (Lin­ke)
  • 130 (Grüne/SPD)
  • ∞ (CDU/CSU/FDP/AfD)

Eins fin­de ich so bescheu­ert wie das ande­re (nein, ∞ ist bescheu­er­ter als alles ande­re). Nur: Wenn ich aus Thü­rin­gen kom­me und nach Hau­se fah­re, dann über die A20. Da kann man locker 120 Kilo­me­ter am Stück mit Tem­po­mat 160 fah­ren, das ist ziem­lich ent­spannt. War­um also nicht?

160 als Ober­li­mit fän­de ich gut, weni­ger in viel­leicht 20-er Schrit­ten über­all dort, wo es ange­mes­sen ist. Aber bit­te nicht starr, son­dern dyna­misch, also abhän­gig von Ver­kehrs­dich­te, Fahr­bahn­zu­stand, Wetter.

Auf die Fra­ge “Sind Sie für ein Tem­po­li­mit von 130 auf der Auto­bahn?” hät­te ich kei­ne Antwort.

2 Comments

Add a Comment
  1. Zitat: Da kann man locker 120 Kilo­me­ter am Stück mit Tem­po­mat 160 fah­ren, das ist ziem­lich ent­spannt. War­um also nicht?

    Rai­ner, hät­test mal in Phy­sik bis­sel bes­ser auf­gepaßt — kine­ti­sche Ener­gie ist 1/2*m*v^2. Wenn du die Geschwin­dig­keit ver­dop­pelst, hast du die 4‑fache Ener­gie — oder mußt dafür die Ener­gie erst­mal ‘rein­ste­cken. Glei­ches gilt dann wenigs­tens nähe­rungs­wei­se für’n Luft­wi­der­stand: 1/2*c_w*rho*A*v^2, der wan­delt dann gleich pas­send dei­ne schö­ne, müh­sam akku­mu­lier­te Ener­gie in Luft­be­we­gung um. Kann man auch als Wär­me­er­hö­hung sehen und messen.

    Und wenn du in Greifs­wald wohnst und immer noch in Jena arbei­test, ist ja ein gewis­ses Mini­mum an Sinn­fäl­lig­keit schon erreicht, was aber lei­der die Ver­lust­ma­xi­mie­rung nicht kom­pen­sie­ren kann. Denk doch auch mal an Ruhe­stand, der Wie­chen hat’s ja vor­ge­macht (und hät­te das oben viel­leicht als Phy­si­ker auch gewußt)… und du siehst wirk­lich nicht jün­ger aus. ;D

    P.S.: Wie­so ist eigent­lich der Wich­tigzwerg auf der Web­sei­te eurer Fir­ma, aber der Rich­ter nicht??? Mußt du als Web­ser­ver-Admin da nicht ein­schrei­ten, oder bist da schon weg?

    1. Daß der Luft­wi­der­stand mit dem Qua­drat der Geschwin­dig­keit steigt, weiß sogar ich 🙂

      Aber irgend­wo muß man eine Gren­ze zie­hen: Am öko­lo­gischs­ten wäre natür­lich Still­stand… Zuge­ge­ben: Ich habe das unter dem Aspekt Ver­kehrs­si­cher­heit betrach­tet — und da gibt es eben durch­aus Stre­cken, die man gemüt­lich mit Tem­po­mat und 160 fah­ren kann.

      Ich bin noch in der Fir­ma, aber den Web­ser­ver betreue ich nur tech­nisch, nicht inhalt­lich — Gott bewahre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.