Home Automation wird niemals das große Ding werden

Weil es kein home auto­ma­ti­on gibt. “Ale­xa, fah­re die Rol­lä­den¹ run­ter!” ist kaum intel­li­gen­ter als “Frau, hol’ das Bier aus dem Kühl­schrank!” Home auto­ma­ti­on ist dann, wenn Gerä­te regel­ge­steu­ert inter­agie­ren kön­nen, auch unter Berück­sich­ti­gung äuße­rer Bedin­gun­gen.

Wenn die Bes­te Ehe­frau von allen² Früh­dienst hat, dann klin­gelt ihr Wecker um 04:30:00 Uhr, und ihre Nacht­tisch­lam­pe geht exakt um 04:30:03 an für 3 Minu­ten. Aber eben nur wenn sie Früh­dienst hat. Das zu beto­nen ist wich­tig. Ob sie Früh­dienst hat, steht in ihrem Kalen­der. Die Ver­knüp­fung von Kalen­der­ein­trag und Lam­pe ist ein schö­nes Bei­spiel für Auto­ma­ti­sie­rung (hier für die Neu­gie­ri­gen).

Aber wer bie­tet mir das? Klar könn­te es einen Anbie­ter für Lam­pen-Kalen­der-Soft­ware geben. Aber das ist nicht die Lösung. Und so geht der Trend schein­bar zu Dut­zen­den Apps, die jede ein­zeln ent­we­der Lam­pen oder Toas­ter oder Staub­sauger oder… steu­ern. Aber ver­knüp­fen kön­nen sie dies sel­ten, und wenn über­haupt, dann nur weni­ge Lam­pen­her­stel­ler mit weni­gen Toas­ter­her­stel­lern. IFTTT? Damit dürf­te Otto Nor­ma­luser über­for­dert sein, und natur­ge­mäß benö­tigt IFTTT die Zugangs­da­ten für alle betei­lig­ten Diens­te, das will man wohl eher nicht. Und natür­lich: Inter­net-Zwang, denn ohne gehts nicht.

Aber es gibt ja noch die gan­zen tol­len Pro­jek­te: Open­HAB, FHEM, Home­As­si­stant… Ja, die kön­nen wirk­lich home auto­ma­ti­on in groß­ar­ti­ger Qua­li­tät — für die Nerds. Jeden­falls Home­As­si­stant ist affen­geil (und es gibt wenig Grün­de anzu­neh­men die ande­ren sei­en weni­ger affen­geil) — wenn man sich dar­auf ein­läßt.
Aber mas­sen­taug­lich ist das nicht — und wird es nie wer­den kön­nen.
Es sei denn, die Indus­trie einig­te sich auf einen gemein­sa­men Stan­dard, und wir wis­sen alle, daß die Indus­trie Stan­dards liebt — jeder Her­stel­ler einen ande­ren.

Momen­tan scheint ja Ama­zon mit Ale­xa-Skills Köni­gin der Blin­den und Ein­äu­gi­gen zu sein — nur intel­li­gent ist das alles nicht.

Smart home wird es nicht geben, nicht für die Mas­se.


¹ ja, ich mei­de die neue Recht­schrei­bung, auch wenn Roll­lä­den in der Tat logisch ist 😉
² Daß mir Kis­hon die­se Idee geklaut hat, wer­de ich ihm nie ver­zei­hen

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.