Time Machine Probleme

Mir ist mei­ne Time­Cap­su­le gestor­ben — nicht schön, es gibt kei­ne Back­ups mehr.
Nun, mit neta­talk 3 wird Time Machi­ne direkt unter­stützt — wenn es denn neta­talk 3 für Debi­an in den Repos gäbe.
Gibts aber wegen Krü­mel­ka­cke­rei nicht: https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=685878 — der Paket-Main­tai­ner hat kei­nen Bock, an dem Paket wei­ter­zu­ar­bei­ten, gibt es aber nicht frei. Die “Pro­ble­me” sind der­weil gelöst: https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=751121 — es gibt nur noch ein “Pro­blem”:

However I found a couple of files with similar sentences and no further licensing:

include/atalk/dsi.h
include/atalk/server_child.h

Those say:

 * Copyright (c) 1997 Adrian Sun (asun@zoology.washington.edu)
 * All rights reserved.

Everything else is either appropriately licensed, generated file, or contains no
claims at all.

Kin­der­gar­ten, das.
Also habe ich mir das Git-Repo­sito­ry von Adri­an Knoth (https://github.com/adiknoth/netatalk-debian) geclont und sel­ber ein Paket gebaut und instal­liert.
Geht auch. Also: eigent­lich. Unei­gent­lich brach das Back­up nach ca. 277 Giga­byte ab, im Log fand sich:

Nov 22 04:24:15.695665 afpd[6569] {directory.c:1259} (error:AFPDaemon): cname(did:17, name:'bands', cwd:'/timemachine/rainer/iMac.sparsebundle'): failed to add dir

Zu die­sem Zeit­punkt befan­den sich exakt 35339 Ver­zeich­nis­se in /timemachine/rainer/iMac.sparsebundle/bands/
Mög­li­cher­wei­se ist das ja ein Pro­blem mit ext4? Jeden­falls bin ich mal auf XFS umge­stie­gen und tes­te nun wie­der.
So siehts jetzt aus:
Bildschirmfoto 2015-11-22 um 11.12.55
Wir wer­den also im Lau­fe des mor­gi­gen Tages sehen, ob das ziel­füh­rend war.
Wenn nicht, wür­de ich es noch­mal mit HFS+ auf der Back­up-Plat­te ver­su­chen.

Ach ja, falls es jeman­den inter­es­siert: Die Kon­fi­gu­ra­ti­on ist furcht­bar ein­fach, aus /etc/netatalk/afp.conf:

[Global]
# hostname = timemachine
log file = /var/log/netatalk.log
spotlight = yes

# [Homes]
# basedir regex = /home

[TM_Papa]
path = /timemachine/rainer
time machine = yes
valid users = rainer
spotlight = no
# vol size limit = 500000
# maximale Volume-Groesse in MB, d.h. 500.000 MB = 500 GB

[Papa]
path = /usbplatte-2/home/rainer
time machine = no
valid user = rainer

/timemachine/rainer muß natür­lich exis­tie­ren und dem valid users rai­ner gehö­ren — also dem Linux-Nut­zer rai­ner.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.