Infowars

12.45 Uhr: Das Online­an­ge­bot der Deut­schen Wel­le (DW) und wei­te­rer west­li­cher Medi­en ist in Russ­land nicht mehr abruf­bar. Wie der deut­sche Aus­lands­sen­der der Nach­rich­ten­agen­tur dpa am Frei­tag unter Beru­fung auf sei­ne Cyber­se­cu­ri­ty-Exper­ten mit­teil­te, war »dw.com« seit der Nacht in allen Sen­de­s­pra­chen in Russ­land gesperrt.

Und was ist das dann?

Der Betrei­ber von 82.146.55.139 sitzt in Irkut­sk, was zei­fel­los in Ruß­land liegt.

3 Comments

Add a Comment
  1. Die Mess­punk­te von OONI sagen aller­dings auch, dass dw.com in Russ­land nicht erreich­bar ist:
    https://explorer.ooni.org/search?since=2022–02-04&until=2022–03-07&failure=false&domain=dw.com&probe_cc=RU

    1. Das ist inter­es­sant. Über Tor mit rus­si­schem Exit ist dw.com immer­noch erreichbar.
      Fragt sich, warum? 

      1. Soweit ich sehe, unter­schei­det der Pro­vi­der zwi­schen Ser­ver­diens­ten und ande­ren. Viel­leicht sind die Ser­ver­diens­te, wo auch der Tor-Ser­ver läuft, nicht gesperrt und kön­nen auf alle Sei­ten zugrei­fen. Lei­der gibt es der­zeit nur eine Hand­voll Exits in Russ­land, um da mehr zu tes­ten: https://metrics.torproject.org/rs.html#search/country:ru%20flag:exit

        Ver­mut­lich kommt man wei­ter, wenn man Bekann­te fragt, mal die­se und ande­re Sei­ten abzu­ru­fen. Oder die dazu bringt, die OONI-App zu instal­lie­ren. Die führt die Tests dann auto­ma­tisch durch und mel­det das. 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.