Corona und ich

Ver­gli­chen mit den Enkeln bin ich ja alt, den einen muß­te ich schon vor Jah­ren ent­er­ben.

Den­noch sehe ich die Inzi­denz-Zah­len. Pro Tag so zwi­schen 15 und 20k Neu­erkran­kun­gen momen­tan, seit Wochen, Angeb­lich sind nach­weis­lich etwa drei Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land erkrankt mitt­ler­wei­le; die Dun­kel­zif­fer ist unbe­kannt. Die Pan­de­mie haben wir seit über einem Jahr auch hier in Deutsch­land, da ist es ja eher eine Fra­ge der Wahr­schein­lich­keit, wann es mich erwischt.
Und so hor­che ich seit Mona­ten in mich rein: Das Hüs­ter­chen, ist das noch nor­mal? Das klei­ne Krat­zen im Hals?
Ich glau­be nicht, daß das was mit Hypo­chon­drie zu tun hat, eher mit der Erkennt­nis, nicht mehr zu den Jun­gen zu gehö­ren, ja, auch nicht mehr zu den Mittelalten.

Mit ande­ren Wor­ten: Ich freue mich, wenn ich mit der Imp­fung dran bin. Bis dahin: Mas­ke auf!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.