180 Puls!

Gleich!
Der mitt­ler­wei­le vier­kä­se­hoch möch­te Erwei­te­run­gen für Mine­craft schrei­ben. Soll er sich dran ver­su­chen, ich unter­stüt­ze das. Nun hat er gele­sen, daß er Eclip­se neh­men sol­le. Also habe ich ihm das instal­liert (ver­sucht mal, Eclip­se unter Ubun­tu 18.04 zu instal­lie­ren…)
Aber Eclip­se ist ein Mons­ter, da fin­det er sich erst­mal gar nicht zurecht. Also dach­te ich mir, ich unter­stüt­ze ihn, indem ich auch mir (auf MacOS) ein Eclip­se instal­lie­re. Pro­fi-Soft­ware auf einem Schi­cki-Micki-OS, das muß doch gehen!
Nun, zunächst: Das mit­ge­lie­fer­te Java ist zu alt. sudo port install openjdk14 behebt die­ses Pro­blem. Also den Instal­ler (der kommt nicht etwa aus Nord­ko­rea, son­dern von https://www.eclipse.org/downloads/packages/) noch­mals auf­ge­ru­fen. Die UI-Wid­ge­ts sehen, nun ja, fremd aus — aber das igno­rie­ren wir erst­mal.
Ergeb­nis:

Die Instal­la­ti­on geht nicht wei­ter, wenn ich decli­ne. Ob es eine erfolg­rei­che Instal­la­ti­on wird, wenn ich mit “no risk no fun” wei­ter­ma­che, weiß ich nicht. Ich habe es ver­sucht, konn­te aber nicht wei­ter­ma­chen — hat­te mich in die Tisch­kan­te ver­bis­sen.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.