Wie funktioniert eigentlich twittern bei Politikern?

Eben stol­per­te ich über die­sen Tweet des Fri­sör­meis­ters und Minis­ter­prä­si­den­ten für kür­zes­te Zeit Tomas Kem­me­rich. Der Tweet ist natür­lich horns­dumm — was bei jeman­dem, der sich von der AfD ins Amt hie­ven läßt, nicht über­rascht. Seis drum.

Ich fra­ge mich aller­dings: Feu­ert der ein­fach sei­ne Tweets ab und küm­mert sich nicht um deren Wir­kung? Soll­te es so sein und die Wir­kung wum­pe — war­um twit­tert er dann über­haupt? Anders­her­um wird es aber auch nicht bes­ser: Wenn die Wir­kung nicht egal ist, dann hät­te er längst ein­grei­fen müs­sen, und sei es, indem er den Tweet löscht. Oder hält er sich für Trump?

So oder so habe ich den Ver­dacht, daß der nur twit­tert, weil die ande­ren auch twit­tern, die Inhal­te aber letzt­lich egal sind. Das kann man ja so machen — aber war­um liest ihn dann irgend­je­mand?

Und: Unter­schei­det er sich da grund­le­gend von ande­ren Poli­ti­kern sei­ner Gehalts­klas­se?

Und nicht zuletzt: Haben die nicht alle einen unter­be­zahl­ten Social-Media-Prak­ti­kan­ten, der wenigs­tens Kor­rek­tur liest?

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.