Ladegerät

Der freund­li­che DHL-Mann brach­te kürz­lich ein Lade­ge­rät für die gan­zen Lad­da-Akkus hier im Haus. Bis­lang hat­te ich eins genutzt, da steck­te man die Akkus rein, die wur­den dann warm, und irgend­wann nach einem Tag oder so hab’ ich sie raus­ge­nom­men und sie waren voll. Das Ding hat, der Wär­me­ent­wick­lung nach zu urtei­len, stän­dig wei­ter­ge­la­den, auch die vol­len Akkus.
Nun also das neue, das ist ja High­tech!
Ich kann mit 200, 500 oder 700 mA laden. Auf den AA-Lad­das steht: Stan­dard 245mA, 10h Lade­zeit.
Das ist mit Strom, auch davon habe ich kei­ne Ahnung — also: ist es egal, mit wie­viel Strom ich lade?

0

2 Comments

Add a Comment
  1. Nimm 200, hal­ten die Akkus län­ger, wer­den nicht so warm, dafür dau­ert das laden län­ger. 500mA ist doch deut­lich mehr als die Stan­dard­la­dung. Auch wenn es bei vie­len Akkus eine Schnell­la­dung gibt, belas­tet das die Akkus mehr und das ver­kürzt in der Regel die Lebens­dau­er.

    0
  2. Je mehr Strom, des­to schnel­ler gela­den aber auch des­to anstren­gen­der für die Akkus.

    AA-Akkus sind “bil­lig” und ver­tra­gen rela­tiv viel (zumin­dest neue­re, mit mehr Kapa­zi­tät), nimm ruhig etwas mehr Strom.

    Ich hab zwar nur Faust­re­geln für Lipos (1C Lade­strom ist dort “sanft”, also 1A für einen 1Ah-Akku und 5A für einen 5Ah-Akku), aber sowas ähn­li­ches gibt es sicher auch für NiMH-Akkus — also evtl. mit ande­rem Wert.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.