Der letzte Weltkrieg ist noch immer präsent

Ich bin heu­te mit den Klei­nen über Lub­min nach Freest (Freest hat DEN Hering!) gera­delt, von dort mit der Fäh­re nach Pee­ne­mün­de über­ge­setzt, dann nach Karls­ha­gen zum Strand gera­delt. Schö­ne Tour, knapp 50 Kilo­me­ter.

Schon in Pee­ne­mün­de bogen wir rechts nach Süden ab und radel­ten par­al­lel zum Peen­e­strom gen Karls­ha­gen und kamen dabei an merk­wür­di­gen ver­fal­le­nen Bau­ten vor­bei.


Nun, es ist die Gegend Peenemünde/Karlshagen, die Hee­res­ver­suchs­an­stalt hat­te direk­te Aus­wir­kun­gen auf mei­ne Fami­lie, ich bin da also hell­hö­rig.

Und ja, es hat damit zu tun:

Das ist über 70 Jah­re her — und steht noch immer in der Land­schaft her­um.

Ich fin­de das gut.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.