Die Quoten-Karrieristen

Also von der Ley­en geb. Minis­ter­prä­si­den­ten­toch­ter bedient die Frau­en-Quo­te, Spahn die Schwu­len-Quo­te. Auf der nach unten offe­nen Kom­pe­tenz-Ska­le sind bei­de eher weit unten zu ver­or­ten, aber das spielt für die Kar­rie­re kei­ne Rol­le — egal auch, wie­viel man in sei­nem Poli­ti­kerle­ben schon ver­kackt hat.

Mir fällt Fan­ny van Dan­nen ein:

Und nein, die Hosen sind NICHT die Autoren!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.