Mittelalte weiße Frauen.

Mit Kugel­schrei­bern. End­lich Chan­cen­gleich­heit, wenn auch nur im Komö­di­an­ten­stadl.

Über­fliegt mal den gan­zen Thread. Ich fin­de das ja zunächst put­zig, wie die anfangs noch zu ret­ten ver­su­chen was sowie­so nicht mehr zu ret­ten ist (Glaub­haf­tig­keit) — um nach einem hal­ben Dut­zend Con­tra-Tweets dann sich lei­se zu ver­zie­hen.

Ich bekom­me immer mehr den Ein­druck, als hät­te die gesam­te Poli­ti­ker­kas­te — mit Aus­nah­men — das Inter­net kom­plett nicht ver­stan­den. Die leben immer noch in der Welt der Pres­se­clubs: Man kennt sich, man erwar­tet Jour­na­lis­ten, die kei­ne unan­ge­neh­men Fra­gen stel­len. Das hat ja auch wun­der­bar geklappt über Jahr­zehn­te, ana­log zu auto motor und sport und Die­sel­be­trug. Der Thi­lo Jung in der Bun­des­pres­se­kon­fe­renz, ja der ist ein Ärger­nis.

Dann kam das WWW, die gro­ßen Kon­zer­ne haben das als wei­te­ren Ver­triebs­weg ver­stan­den, die Poli­tik als wei­te­ren Kanal für die Pres­se­mit­tei­lun­gen. Immer­noch alles im Griff.

Doch dann die sozia­len Medi­en, Die Poli­tik dach­te immer­noch, das sei auch nur eine wei­te­re Web­site, die befüt­tert wer­den müß­te. Xpost & F’up gewis­ser­ma­ßen, am Bes­ten mit F’up pos­ter. Leser­brief also, nur nicht ver­öf­fentllicht.
Doch so funk­tio­niert das nicht in den sozia­len Medi­en. Da geht es schnell zur Sache, da muß man schnell reagie­ren.
Doch was wird uns Publi­kum gebo­ten? Eine arm­se­li­ge Show mit vie­len nack­ten Klein­kai­sern. Doch anders als im Mär­chen (das viel kom­ple­xer ist als es scheint) ist es nicht das Publi­kum, das auf die Nackt­heit hin­weist, nein, die Kai­ser­lein tun es sel­ber. Die zie­hen sich aus und mei­nen tat­säch­lich, wir wür­den es nicht bemer­ken.

Ob nun die­ser miß­glück­te Tweet, ob das nicht ver­öf­fent­lich­te Amt­hor-Video, die auf dem You­tube-Kanal der CDU unau­to­ri­siert ver­öf­fent­lich­ten ÖR-Vide­os — sie ver­ka­cken eine gan­ze Men­ge, gott­sei­dank.

Sie kön­nen es nicht. Und bei der CDU kön­nen sie es ganz beson­ders dol­le nicht.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.