Windkraft-Förderung nach EEG, böses Erwachen

Das konn­te ja vor 20 Jah­ren, oder bes­ser: vor wenigs­tens 3 Legis­la­tur­pe­ri­oden, nie­mand ahnen! Die Wind­kraft­an­la­gen sind Inves­ti­ti­ons­ob­jek­te, und wenn die Sub­ven­tio­nie­rung weg­fällt, las­sen sie sich nicht mehr mit Pro­fit betrei­ben.

Schein­bar weiß nie­mand so recht, wie die Anla­gen zu recy­clen oder rück­zu­bau­en sind. Das ist das eine. Das ande­re wird sein, daß auf ein­mal Strom, jeden­falls hier erzeug­ter, feh­len wird, gleich­zei­tig för­dert man den stei­gen­den Strom­be­darf steu­er­lich durch Kauf­an­rei­ze für E‑Autos. Atom­ener­gie ist bäh, Braun­koh­le gleich­falls. Putin-Gas sowie­so, Trump-Fracking aber auch.

Und wenn der Rück­bau so teu­er ist, wer­den die Spar­gel eben ein­fach ste­hen blei­ben.

Schö­ne Aus­sich­ten.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.