Time machine: Backup device repariert

Time machi­ne, so kom­for­ta­bel es auch ist, hat seit Ewig­kei­ten oder schon immer einen üblen Bug: Nach end­li­cher Zeit (bei mir: ca. 3 Mona­te) ist es der Mei­nung, daß das Back­up neu erstellt wer­den müs­se. Das bedeu­tet natür­lich, daß man alle alten Back­ups weg­wer­fen soll — äußerst frus­trie­rend. Irgend­wann fand ich mal eine Anlei­tung, wie man das umge­hen kann. Hat bis­lang immer gut funk­tio­niert
Vor ein paar Tagen nun war es wie­der soweit — und die Anlei­tung funk­tio­nier­te erst­mal nicht. Der Schritt fsck_hfs -drfy -c 750M /dev/diskxs2 ging zwar schnell (12 Minu­ten), war aber auch nach mehr­ma­li­gem Auf­ruf nicht erfolg­reich.
Also habe ich noch­mal von vor­ne gestar­tet (Retry, Reboot, Reinstall) mit chflags -R nouchg /Volumes/{name of your network share}/{name of}.sparsebundle — und war­ten, war­ten, war­ten. Es gibt kei­ner­lei Fort­schritts­an­zei­ge, nur tcp­dump bestä­tig­te, daß da eine Men­ge Daten übers Netz wan­dern.
Aber heu­te früh war er fer­tig:

1979 Minu­ten, das sind 33 Stun­den!
Aber egal, es back­upt wie­der, und die alten Back­ups sind auch noch da 🙂

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.