Neuer HP Tintenspritzer

Wir brauch­ten einen neu­en Flach­bett­scan­ner, und die gibts lei­der nur mit ein­ge­bau­ter Druck­ein­heit. Da habe ich heu­te in einem hie­si­gen Elek­tro­nik­markt das Ange­bot ange­nom­men und einen HP Desk­jet für 44€ gekauft. Ein­ge­rich­tet, Firm­ware­up­date gela­den — und was macht man dann mit einem IoT-Gerät?
Rich­tig, man kappt ihm das Inter­net und pro­biert dann noch­mals ein Firm­ware­up­date, da soll­te die Suche dann ja fehl­schla­gen:

ubnt@router:/$ show firewall name LAN_OUT

IPv4 Firewall "LAN_OUT":

 Active on (eth0,OUT)

rule  action   proto     packets  bytes
----  ------   -----     -------  -----
1     reject   all       3        192
  condition - MAC C8:D9:D2:55:99:24 reject-with icmp-port-unreachable

10000 accept   all       56040    9126625

ubnt@router:/$ show firewall ipv6-name IP6_LAN_OUT

IPv6 Firewall "IP6_LAN_OUT":

 Active on (eth0,OUT)

rule  action   proto     packets  bytes
----  ------   -----     -------  -----
1     reject   all       0        0
  condition - MAC C8:D9:D2:55:99:24 reject-with icmp6-port-unreachable

10000 accept   all       0        0

ubnt@router:/$

Wir sehen, daß die IPv4-Fire­wall 3 Pake­te gese­hen hat, v6 wird schein­bar nicht ver­sucht (Update­ser­ver haben wahr­schein­lich nur v4). Inter­es­sant ist aber die Web­ober­flä­che des Dru­ckers, nach­dem ich ihn gebe­ten habe, doch mal nach neu­er Firm­ware zu suchen:

Die­se Pro­xy-Ein­stel­lun­gen wer­den per DHCP ver­teilt, das hat­te ich völ­lig ver­ges­sen. Aber: er möch­te den Pro­xy erst ver­wen­den, nach­dem der direk­te Ver­bin­dungssauf­bau fehl­ge­schla­gen ist.

So wirk­lich kon­sis­tent ist das nicht.

Also den Pro­xy kon­fi­gu­rie­ren (es ist ein Squid, der dann an einen Pri­v­o­xy wei­ter­reicht)

Uuuuund…

So muß das 😉

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.